INFOMATERIAL ANFORDERN
INFOMATERIAL ANFORDERN
Bachelor
Master
Schreibe uns bei WhatsApp
CBS International Business School, 29 Juni 2022

Was ist Logistik? Definition und Teilgebiete einfach erklärt

was-ist-wirtschaftspsychologie-definition-und-teilgebiete-einfach-erklaert

Logistik umfasst die Aufgaben, die sich mit dem Transport und Versand sowie mit der Verfügbarkeit von Waren in einem Unternehmen befassen. So stellt die Logistik zum Beispiel sicher, dass Materials zur Produktion von einem bestimmten Produkt am jeweiligen Standort verfügbar sind und hat darüber hinaus die Aufgabe, dass die jeweiligen Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Sie beschäftigt sich also auch mit dem Transport, der Lieferung und dem Versand von Endprodukten, die an den Kunden, Partner oder an die einzelnen Filialen ausgeliefert werden müssen. Im Folgenden geht es um die Frage „Was ist Logistik?“. Du findest alle Informationen, die Du über den Studiengang benötigst.

Studiengänge im Fokus

Bachelor in Betriebswirtschaft und Management in Vollzeit - Vertiefung Logistik und Supply Chain Management

Dualer Bachelor in Logistikmanagement

Master in Global Supply Chain Management in Vollzeit

Master in Logistik und Supply Chain Management (Berufsbegleitend)

Definition von Logistik – Was ist Logistik?

Was ist Logistik? Eine Definition: Unter dem Begriff Logistik werden unternehmensspezifische, unterschiedliche Aufgaben in der betrieblichen zusammengefasst. Die Logistik umfasst dabei alle Aufgaben der Planung und Koordination sowie der Durchführung und Kontrolle von Güterflüssen und den dazugehörigen güterbezogenen Informationen. Logistik stellt darüber hinaus die Verfügbarkeit der Güter und Waren in der jeweils benötigten Menge, am korrekten Ort, zur richtigen Zeit und im erforderlichen Zustand, für den passenden Kunden sowie zu den richtigen Kosten sicher.

Was ist Logistik? Eine ausführliche Erklärung

Bei der Logistik handelt es sich um alle Prozesse der Warenbewegung und der Sicherstellung von Rohstoffen und Materialien, von der Erstellung bzw. Bestellung durch den Kunden bis zur Auslieferung und Entsorgung. Sie stellt also sicher, dass im jeweiligen Unternehmen alle Materialien vorhanden sind, damit dieses seine Produkte herstellen kann. Sie beinhaltet aber auch den Einkauf von fehlendem Material oder den Transport und die Lieferung von Materialien aus einem Werk oder Lager in die Produktionsstätte.

Darüber hinaus ist die Logistik auch für die Lagerung und den Versand der Endprodukte verantwortlich. Wenn Du also ein Produkt fertiggestellt hast, muss dieses ggf. zwischengelagert oder an den Kunden, Partner oder Deine eigenen Geschäfte ausgeliefert werden. Auch dies ist Aufgabe der Logistik. Sie ist für den Versand und die Lieferung bzw. auch für den Nachschub verantwortlich. Schließlich kümmert sich die Logistik auch um Retouren und Recycling. Ist der Kunde mit dem Produkt nicht zufrieden oder ist es defekt, dann muss dieses zurückgenommen, ggf. abgeholt und auch getauscht werden. Gleichzeitig müssen Rückstände der Produktion, die sich nicht mehr verwenden lassen, fachgerecht entsorgt werden.

All das ist Aufgabe der Logistik. Es handelt sich um ein komplexes Thema mit vielen Bereichen und Unterkategorien.

Was ist der Unterschied zwischen Logistik und Supply Chain Management

Logistik einfach erklärt

Was ist Logistik? Diese Frage lässt sich am einfachsten mit einem kleinen Beispiel beantworten:

Die Firma Toaster AG stellt Toaster her. Um produzieren zu können, benötigt die Toaster AG alle technischen Teile, Farben und Rohstoffe, die für die Produktion erforderlich sind. Logistikexperten kontrollieren dabei die Qualität der Rohstoffe, stellen die Einhaltung von Lieferterminen sicher und wählen die jeweiligen Lieferanten aus. Die Logistiker, die in der Produktion tätig sind, kümmern sich darum, dass die verschiedenen Komponenten effizient und schnell zu der Produktionsstätte kommen. Dort wird der Toaster zusammengebaut. Die fertigen Toaster müssen nun ins Lager verbracht werden. Da jeder Tag im Lager mit Kosten verbunden ist, kümmern sich Logistiker darum, dass die Zeit im Lager nicht zu lange ist. Schließlich überwachen die Experten den Versand der Toaster an Kunden und Endverbraucher und stellen sicher, dass die Abfälle und Reste aus der Produktion weitertransportiert oder vernichtet werden.

Die Teilgebiete der Logistik

Wie du bereits an dem Beispiel erkennen konntest, ist die Logistik eine sehr umfangreiche Branche und sehr komplex und weitläufig. Niemand wäre allein in der Lage, sich in allen Bereichen der Logistik auszukennen und dort tätig zu sein. Aus diesem Grund unterteilt sich die Logistikbranche in verschiedene Teilbereiche. Jeder Bereich spezialisiert sich dabei auf einen Schwerpunkt der Logistik und arbeitet Hand in Hand mit den anderen Stellen zusammen. Die verschiedenen Teilbereiche der Logistik stellen wir die in den folgenden Abschnitten jeweils mit einem Beispiel vor.

Die Beschaffungslogistik

Unter Beschaffungslogistik versteht man den Teil der Logistik, der für die Beschaffung von erforderlichen Komponenten verantwortlich ist. Um auf das Beispiel des Toasters zurückzukommen, ist es, um einen Toaster zu produzieren, erforderlich, dass es technische Komponenten, Farben, Plastikbauteile etc. gibt. Diese Komponenten müssen für die Produktion vorrätig sein. Dass das der Fall ist, ist Aufgabe der Beschaffungslogistik. Sie ist für die Bestellung und Beschaffung der notwendigen Bauteile erforderlich wie auch für den Transport innerhalb des Unternehmens, zum Beispiel aus dem Lager oder einer anderen Filiale in die Produktionsstätte.

Die Produktionslogistik

Die Produktionslogistik beschäftigt sich mit der Planung und Abwicklung der Produktionsabläufe. Sie stelle sicher, dass die jeweiligen Komponenten vor Ort sind und plant die verschiedenen Arbeitsschritte, sodass es zu keiner Verzögerung kommt und die Produktion so schnell wie möglich erfolgen kann. Es macht zum Beispiel nur dann Sinn, den Toaster zu bemalen, wenn dieser auch schon fertig. Die verschiedenen Arbeitsschritte müssen also genau koordiniert werden, damit jedes Team etwas zu tun hat und nicht ohne Arbeit auf ein anderes Team warten muss.

Die Entsorgungslogistik

Die Entsorgungslogistik ist für die Entsorgung und das Recycling von Resten und alten Produkten erforderlich. In den meisten Produktionsabläufen entstehen Reste und Materialien, die nicht mehr zu verwenden sind und entsorgt werden müssen. Hinzu kommen bei der Produktion zerstörte oder beschädigte Produkte und Retouren vom Kunden, die nicht mehr richtig funktionieren. Alle diese Produkte und Reste müssen natürlich fachgerecht und im Sinne des Umweltschutzes entsorgt werden. Entsorgungslogistik ist der Bereich, der sich um dieses Thema kümmert. Die Logistiker in dieser Branche schauen, welche Reste sich weiterverwerten lassen und welche Produkte zum Beispiel repariert werden können. Alles, was nicht mehr verwendet werden kann, wird entsorgt. Hierfür wird ein Unternehmen beauftragt, oder die Entsorgung wird selbst, im Betrieb vorgenommen. Die Aufsicht hat der Entsorgungslogistiker.

Die Distributionslogistik

Die Distributionslogistik ist für die Lieferung und den Versand verantwortlich. Wurden die Produkte fertiggestellt, dann müssen sie ausgeliefert werden. Lieferungen können an den Kunden, eine eigene Filiale oder einen Vertriebspartner erfolgen. Diese sind darauf angewiesen, dass das Produkt auf Lager ist, um es verkaufen zu können. Um bei dem Beispiel mit dem Toaster zu bleiben, würde sich die Distributionslogistik hier darum kümmern, dass der Toaster in die Geschäfte und zu den Kunden geliefert wird und bei den Vertriebspartnern in ausreichender Menge vorhanden ist. Die Distributionslogistik ist darüber hinaus für die Abwicklung von Retouren verantwortlich, sofern diese bei dem Kunden oder in den Filialen abgeholt werden.

Die Ziele der Logistik

Die Logistik hat es zum Ziel, alle Arbeitsabläufe in einem Unternehmen so zu optimieren, dass Produkte so schnell wie möglich und ohne Verzögerung, zu den niedrigsten Kosten produziert werden können. Sie ist darüber hinaus für die Lagerung und Auslieferung verantwortlich und kümmert sich ggf. um die Entsorgung von Produktresten und beschädigten Produkten.

Dass Du zum Beispiel bei Deinem Besuch in einem Onlineshop, die heiß ersehnte Kaffeemaschine findest und dass diese sich auf Lager befindet und in zwei Tagen bei Dir an der Haustür ist, all das ist die Arbeit der Logistik, hinter verschlossener Tür. Würde die Logistik bei der Produktion versagen, wäre der Artikel nicht verfügbar. Würde es Probleme bei der Distributionslogistik geben, käme Dein Produkt erst zu spät an und Du müsstest zu lange warten. Wie Du siehst, ist die Logistik im Unternehmen sehr wichtig. Sie übernimmt eine große Verantwortung und hat maßgeblichen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit.

Arbeiten in der Logistikbranche

Nun, wo die Frage, was ist Logistik beantwortet ist, hast Du vielleicht selbst Interesse daran, in dieser Branche zu arbeiten. Du hast gesehen, dass es in der Logistik eine Vielzahl an Berufen und Unterkategorien gibt und dass es sich um einen interessanten Beruf mit viel Verantwortung handelt. Logistiker werden in allen Unternehmen gebraucht und sind damit ein Berufsfeld, das eine gute Zukunft mit vielen Karrierechancen bietet. Dann schaust Du Dir am besten unsere Seite an. Hier findest Du alle wichtigen Logistik-Berufe sowie weitere Informationen zu jedem Berufsbild und zur Logistik im Allgemeinen.

Wie viel verdient ein Logistiker?  Hier findest Du auf dieser Seite, rund um das Thema Logistik Gehälter, weitere Informationen.

Was ist Logistik? Ein Fazit

In diesem Artikel hast Du erfahren, was Logistik ist und womit sich der Logistiker beschäftigt. Du hast vor allem erfahren, dass es sich um einen vielfältigen und anspruchsvollen Beruf handelt, der Dir viele Möglichkeiten für eine Karriere bietet.

Die Logistik ist für die betrieblichen Abläufe in jedem Unternehmen verantwortlich. Mit weitreichenden Folgen. Wenn die Logistik versagt, gibt es Verzögerungen bei der Produktion oder es kommt zu einer verspäteten Lieferung. Im schlimmsten Fall können dabei in einem großen Unternehmen eine Vielzahl an Kunden betroffen sein, mit einer verheerenden Wirkung auf nachfolgende Lieferketten oder den Betrieb. Stell Dir einmal vor, Du bist als Logistiker für die Lieferung von Bauteilen an einen Smartphone-Hersteller zuständig. Aufgrund eines Fehlers in der Logistik werden 100 Container zu spät geliefert. Der Hersteller kann nun 10.000 Smartphones nicht rechtzeitig fertigstellen. Das führt wiederum zu Verzögerungen bei der Lieferung an die Händler, die Kundenanfragen nicht erfüllen können usw.

Wie Du siehst, geht es in der Logistik und gute Organisation und um viel Verantwortung. Wenn Du eine echte Herausforderung in einem interessanten und vielfältigen Beruf suchst, dann ist die Logistik genau das Richtige für Dich.

Passendes Logistik Studium gesucht?

Bei der CBS hast Du die Möglichkeit, Logistik zu studieren. In unserem Angebot findest Du verschiedene Studiengängen zu Logistik und Supply-Chain-Management. Weitere Informationen zu den Studiengängen und den jeweiligen Anforderungen findest Du hier.

Logistik und Supply Chain Management: Was ist der Unterschied? - Hier mehr erfahren

Zum Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und Management

Zum dualen Bachelorstudium Logistikmanagement

Zum Masterstudiengang Global Supply Chain Management

Zum berufsbegleitenden Masterstudiengang Logistik und Supply Chain Management

CBS International Business School

Die CBS International Business School ist eine staatlich anerkannte private Fachhochschule für Wirtschaft. Wir bieten akkreditierte Bachelor- Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge auf Deutsch und Englisch in Voll- oder Teilzeit an.

Erfahre mehr in Deinem kostenlosen Infomaterial

Du möchtest Dich zu Hause in Ruhe über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge informieren? Jetzt unverbindlich und kostenlos Dein Infomaterial anfordern, und wir senden Dir gern unser Infomaterial zum Studium per E-Mail zu.

Folge uns auf Instagram & Facebook, lerne uns auf einer Infoveranstaltung kennen, oder nehme Kontakt mit unseren Studienberatern auf, um mehr über uns zu erfahren.