INFOMATERIAL ANFORDERN
INFOMATERIAL ANFORDERN
CBS International Business School, 5 November 2020

65 Fragen im Vorstellungsgespräch: Typische Fragen und Antworten

fragen-im-vorstellungsgespräch-typische-fragen-und-antworten

Die gute Nachricht ist: Du hast die erste Hürde der Bewerbung genommen und wurdest zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Sobald die erste Hürde überwunden ist und die Einladung für ein Vorstellungsgespräch vorliegt steigt die Aufregung und die gezielten Vorbereitungen auf ein möglichst erfolgreiches Gespräch können beginnen.

Vorstellungsgespräche sind eine große Herausforderung auf dem Weg zum Traumjob. Im persönlichen Gespräch gilt es zu überzeugen. Doch die Fragen im Vorstellungsgespräch sind gefürchtet.

„Was will der Personaler von mir wissen?“ fragt sich jeder Bewerber nervös vor einem Vorstellungsgespräch. Denn das klassische Bewerbungsgespräch ist ein Frage-Antwort-Spiel. Der Personaler fragt und Du als Bewerber antwortest. Dabei möchte er herausfinden, ob Du für die Stelle geeignet bist und ob Du auch in das Unternehmen passt. Aber auch der Bewerber könnte per Rückfragen abklopfen, ob die Stelle und Unternehmenskultur zu ihm passt. Der Personaler möchte möglichst viel über Deine Persönlichkeit, Charakter, Motivation sowie Stärken und Schwächen erfahren. Solche Bewerbungsgespräche laufen meist relativ ähnlich ab und auch gewisse Fragen tauchen immer wieder auf. Doch wie kann sich der Bewerber auf den häufigsten Fragen im Vorstellungsgespräch vorbereiten und durch kluge Rückfragen punkten, und was sind die No-Go Fragen, die ein Bewerber lieber vermeiden sollte? Wir haben fünf heikle Fragen für Dich gesammelt:

5 Typische Vorstellungsgespräch Fragen

1) Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

Eine Frage, die vielen Bewerbern Kopfzerbrechen bereitet. Doch wenn Du weißt, was hinter dieser Frage steckt, fällt auch die Beantwortung leichter. Der Personaler möchte nämlich mehr über Deinen persönlichen Karriereplan erfahren und herausfinden, ob Du den langfristigen Verbleib in seinem Unternehmen planst. Also was sind Deine Ziele? Passen Sie zum Unternehmen? Willst Du Dich langfristig binden? Treffe am besten klare Aussagen über Deine Ziele, die sich aber auch mit den Vorstellungen des Arbeitsgebers decken. Bringe besonders zum Ausdruck, dass Du flexibel und auch offen für interessante und verantwortungsvolle Tätigkeiten sind. Zeige, dass Sie Deine Fähigkeiten bei diesem Arbeitgeber weiterentwickeln möchten.

2) Was sind Ihre Stärken und Schwächen?

Nicht immer wird direkt nach den Stärken gefragt, manchmal heißt es auch "Was können Sie besonders gut?", "Welche Aufgaben an Ihrem momentanen Arbeitsplatz gefallen Ihnen besonders gut?", oder "Wie sieht Ihr Chef Sie?". Achte besonders darauf, dass Du authentisch bleibst. Antworte bei den Stärken zwar selbstsicher, aber nicht zu überschwänglich. Gleiche am besten schon im Vorfeld Deine persönlichen Stärken mit dem Anforderungsprofil der Stelle ab und nenne konkrete Beispiele. Bei Personaler beliebt sind zum Beispiel Problemlösekompetenz und Lernfähigkeit.
Schwierig wird es allerdings meist bei den Schwächen. Diese sind aber menschlich und die Frage ist eher, wie Du mit diesen umgehst. Nenne eine persönliche Schwäche, aber signalisiere auch Deine Bereitschaft zu lernen und diese Schwäche zu beseitigen. Das zeugt von der Fähigkeit zur Reflektion sowie Lernbereitschaft.

3) Standen Sie schon einmal vor einer Aufgabe, die Sie nicht sofort lösen konnten? Wie haben Sie reagiert? Wie sind Sie mit einer schwierigen Situation umgegangen? Wie gehen Sie mit Problemen um?

Hier testet der Personaler, wie Du mit Problemen und Stress umgehst und Dich in aussichtslosen Situationen verhältst. Überlege Dir ein Beispiel und lege dar, wie Du das Problem analysiert und erkannt hast. Wie hast Du das Problem trotzdem lösen können? Hast Du Dir Hilfe geholt oder hast Du nach ähnlichen Problemen gesucht und deren Lösungswege auf die neue Situation übertragen?

4) Haben Sie schon einmal erlebt, dass die Arbeit im Team nicht wie gewünscht lief? Wie haben Sie sich verhalten?

Teamfähigkeit ist eine wichtige soziale Kompetenz in modernen Unternehmen. Doch nahezu in jedem Team gibt es Spannungen. Zeige, dass Du Probleme offen und konstruktiv gemeinsam mit anderen Teammitgliedern lösen kannst. Eine gute Antwort wäre zum Beispiel: „Wir haben die Probleme offen in einer Teamsitzung angesprochen. Im Gespräch stellte sich heraus, dass einige Kollegen überlastet waren. Daraufhin haben wir die Aufgaben neu verteilt und konnten die Kollegen so gemeinsam entlasten.“

5) Warum sollen wir Sie einstellen?

Diese Frage setzen Personaler besonders gerne ein, um Dich unter Druck zu setzen, also Dein Verhalten unter Stress zu testen. Bewahre Ruhe und fasse nochmals kurz und knapp Deine Stärken zusammen. Überzeuge mit einer kurzen Selbstpräsentation Deine beruflichen Erfahrungen, Deine Erfolge und besonderen Leistungen. Zeige vor allem auf, wie das Unternehmen von Deinen Fähigkeiten profitieren kann. Dafür solltest Du die Anforderungen aus der Stellenanzeige immer im Blick haben. Verbinde hierzu wieder Deine Stärken mit den in der Stellenausschreibung geforderten Qualifikationen.

Zu unseren Bachelorstudiengänge

Zu unseren Masterstudiengänge

25 weitere häufig gestellte Fragen im Vorstellungsgespräch

  1. Warum haben Sie sich bei uns beworben?

  2. Beschreiben Sie Ihre bisherigen Aufgaben!

  3. Was unterscheidet Sie von anderen Bewerbern?

  4. Wie gehen Sie mit Stress um?

  5. Wie reagieren Sie auf Kritik?

  6. Wie gehen Sie mit Kritik um?

  7. Warum haben Sie gekündigt?

  8. Warum wollen Sie wechseln?

  9. Wieso möchten Sie Ihren aktuellen Arbeitgeber verlassen?

  10. Warum suchen Sie einen neuen Arbeitsplatz?

  11. Was wollen Sie verdienen?

  12. Was sind drei Dinge, die Sie gemäß Ihrem ehemaligen Chef verbessern könnten?

  13. Sind Sie bereit zu reisen?

  14. Was ist Ihr Traumjob?

  15. Erzählen Sie mir über einen Fehler, den Sie gemacht haben.

  16. Sind Sie umzugsbereit?

  17. Sind Sie bereit dazu, an Feiertagen/Wochenenden zu arbeiten?

  18. Wer sind unsere Wettbewerber?

  19. Was würden Ihre Teammitglieder/Chef über Sie sagen?

  20. Was sind Ihre Hobbys?

  21. Würden Sie mehr als 40 Stunden die Woche arbeiten?

  22. Wie erklären Sie diese Lücke in Ihrem Lebenslauf?

  23. Wie würden Sie Ihren Arbeitsstil beschreiben?

  24. Welche Ziele verfolgen Sie mit diesem Job?

  25. Wenn Sie ein Tier wären, welches wäre das?

Kluge eigene Fragen im Vorstellungsgespräch: Die Grundanforderungen übertreffen

Wer neben den Grundanforderungen wie Pünktlichkeit, ein angemessenes Outfit, gutes Benehmen, Motivation, Interesse und Aufgeschlossenheit kann ein Bewerber durch eigene Fragen im Vorstellungsgespräch punkten.

Gute Rückfragen im Vorstellungsgespräch sind das Salz in der Suppe und sie zeigen, dass der Bewerber oder die Bewerberin sich gut vorbereitet hat. Es zeigt, dass Interesse am Unternehmen besteht und durch gut vorbereitete Fragen hinterlassen Kandidaten und Kandidatinnen einen kompetenten Eindruck auf die Personaler.

Haben Sie noch Fragen? - Welche kluge Fragen sollte man im Vorstellungsgespräch stellen? 24 Beispiele für Rückfragen an Arbeitgeber

Oft bieten die Stellenangebote Anknüpfungspunkte für sinnvolle Fragen. Ein weiterer Ansatzpunkt ist, sich im Vorfeld selbst möglichst genau klar zu machen, wie ich eigentlich gerne arbeiten möchte. Das betrifft unter anderem die Führungsprinzipien der Vorgesetzten, die Ausstattung des Arbeitsplatzes, die Arbeitsatmosphäre unter den Kollegen, den Verantwortungsbereich und das Aufgabenfeld etc. Daraus lassen sich wunderbar eigene Fragen fürs Bewerbungsgespräch ableiten. Im Nachfolgenden sind einige Beispiele für mögliche Rückfragen im Vorstellungsgespräch:

  1. Warum ist diese Stelle ausgeschrieben?

  2. Wie würden Sie ihre Unternehmenskultur beschreiben?

  3. Wie würden Sie den Führungsstil ihres direkten Vorgesetzten beschreiben?

  4. Welchen Herausforderungen muss sich Ihr Unternehmen aktuell stellen?

  5. Wo werde ich überall eingesetzt?

  6. Bleibt noch Zeit, sich den Arbeitsplatz einmal anzusehen?

  7. An wen werde ich berichten? Und möglicherweise: Wer berichtet mir?

  8. Wie lange ist mein Vorgänger auf dieser Position geblieben?

  9. Was mögen Sie am meisten daran hier zu arbeiten?

  10. Was sind die drei wichtigsten Erwartungen an jemanden in dieser Position?

  11. Was sind die wichtigsten Fähigkeiten, die jemand haben muss, um innerhalb des Unternehmens erfolgreich zu sein?

  12. Welche typischen Fehler kann ich vermeiden, die andere in dieser Position am Anfang gemacht haben?

  13. Wie hat sich die Stellenbeschreibung für diese Position in den letzten Jahren entwickelt?

  14. Welche Schulungsangebote bieten Sie neuen Mitarbeitern?

  15. Ist jemand aus dem Team in den letzten Jahren befördert worden? Wenn ja, warum wurde diese Person befördert?

  16. Haben Sie noch Zweifel an meiner Eignung für diese Position, über die wir reden sollten?

  17. Wie geht das Bewerbungsverfahren weiter?

  18. Wie sieht die übliche Einarbeitung aus?

  19. Was erwartet mich in den ersten 90 Tagen?

  20. Gibt es einen groben Zeitplan für die Einstellungsentscheidung?

  21. Wie geht es nach dem Gespräch weiter?

  22. Falls es ein zweites Vorstellungsgespräch gibt, wer würde mir dann gegenübersitzen?

  23. Weshalb arbeiten Sie für das Unternehmen?

  24. Wie wird die Arbeitszeit bei Ihnen erfasst?

Was sollte man bei einem Vorstellungsgespräch vermeiden? 11 schlechte eigene Fragen im Vorstellungsgespräch

Der Bewerber sollte in einem Unternehmen von Anfang bis Ende auf seine Außenwirkung achten. Gegenüber der Vorzimmerdame, gegenüber den Mitarbeitern, die vorbeikommen und auch auf dem Heimweg. Floskeln am Telefon über das Gespräch wie „Ja, es war ganz gut. Aber der eine war irgendwie total komisch.“ Solltest Du Dir aufsparen, bis Du außer Hörweite bist. Weitere Fragen, die Du besser nicht in einem Gespräch stellten sollten, sind hier aufgeführt:

Unpassende Fragen und Tabuthemen

  1. Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen?

  2. Hat das Unternehmen auch Filialen im Ausland?

  3. Was macht Ihr Unternehmen eigentlich genau?

  4. Habe ich gute Aufstiegschancen?

  5. Ist mein zukünftiger Chef nett?

  6. Was zahlen Sie mir?

  7. Bekomme ich bald eine Gehaltserhöhung?

  8. Wie viel Urlaubstage habe ich?

  9. Kann ich früher kommen und dafür dann früher Feierabend machen?

  10. Ist es erlaubt, Facebook während der Arbeit zu nutzen?

  11. Wie handhaben Sie Krankschreibungen?

Allgemein sind Fragen zur Arbeitszeit, Urlaub oder der privaten Nutzung des Internets nicht gerade sehr angebracht. Die oben genannten Fragen lassen den Bewerber oder die Bewerberin naiv und ahnungslos dastehen. Auch Fragen, die im Laufe des Gespräches bereits beantwortet wurden, solltest Du vermeiden zu stellen. Es ist daher ratsam einige Fragen aufzuschreiben und sich während dem Gespräch Notizen zu machen und abzuhaken, welche Fragen bereits beantwortet sind.

Authentisch bleiben

Nicht jede Frage passt zu jedem Bewerber, suche Dir daher die passenden aus und bleibe Dir selbst treu. Es ist besser nicht zu dick aufzutragen, sondern immer die Wahrheit zu sagen. Fantastische Kenntnisse in bestimmten Bereichen können früher oder später getestet werden und spätestens dann musst Du diese nachholen, obwohl Du dann höchstwahrscheinlich keine Zeit dazu haben wirst. Dies könnte sehr unangenehm werden. Doch nachdem Du diesen Artikel gelesen hast, wird Dir das nicht passieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem nächsten Vorstellungsgespräch!

Kennst Du noch weitere heikle Fragen? Was wurdest Du schon einmal gefragt? Gerne kannst Du die Kommentarfunktion nutzen, um uns diese Fragen mitzuteilen.

Vorstellungsgespräch Kleidung: Tipps für Männer & Frauen!

Arbeiten neben dem Studium - Das sollten Studierende wissen

Praktikumssuche: Wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Verhalten im Praktikum: 14 Tipps für ein erfolgreiches Praktikum

CBS International Business School

Die CBS International Business School ist eine staatlich anerkannte private Fachhochschule für Wirtschaft. Wir bieten akkreditierte Bachelor- Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge auf Deutsch und Englisch in Voll- oder Teilzeit an.

Erfahre mehr in Deinem kostenlosen Infomaterial

Du möchtest Dich zu Hause in Ruhe über unsere Bachelor- und Master-Studiengänge informieren? Jetzt unverbindlich und kostenlos Dein Infomaterial anfordern, und wir senden Dir gern unser Infomaterial zum Studium per E-Mail zu.

Folge uns auf Instagram & Facebook, lerne uns auf einer Infoveranstaltung kennen, oder nehme Kontakt mit unseren Studienberatern auf, um mehr über uns zu erfahren.