INFOMATERIAL ANFORDERN
INFOMATERIAL ANFORDERN
Master
WiWo_BesteFachhochschulen2021_CBS_International_Business_School

Dein duales Studium Business Development

INFOMATERIAL ANFORDERN
1000+

Partnerunternehmen
180+

Partnerhochschulen
4000

Studierende

Master-Studium Business Development (M.A.) Manager dual in Aachen, Brühl, & Neuss studieren 

duales_studium_business_development_portrait

Dein Weg zum Business Development Manager

Du bist die geborene Strategin oder der geborene Stratege? Damit Unternehmen erfolgreich am Markt bestehen können, müssen sie stetig das gesamte Geschäft oder einzelne Geschäftsfelder weiterentwickeln. Das ist oft die spannende Aufgabe von Business Development Managern. An der CBS kannst Du ein Business-Development-Manager-Studium absolvieren – als Master-Studium und damit als Weiterqualifizierung nach jeder Art von Bachelor-Abschluss. Mit diesem dualen Studium, das gerade einmal 4 Semester dauert und vor allen an Blockwochenenden stattfindet, hast Du die Chance, Dich gleichzeitig voll im Beruf bei einem attraktiven Partnerunternehmen zu engagieren und effizient zu studieren. 

Für erfolgreiches Business Development gibt es viel mehr Tools und Skills, als ein generalistisches Bachelor-Studium vermitteln kann. Du musst Märkte, Wettbewerber und Kunden verstehen, um für die eigenen Waren und Dienstleistungen Wettbewerbsvorteile zu finden oder zu entwickeln. Anschließend erstellst Du für die aussichtsreichsten Ideen und Geschäftsfelder Kosten-Nutzen-Analysen, Businesspläne, Szenarien sowie Produktions- und Ressourcenplanungen, die Du als operative oder strategische Empfehlungen an die Geschäftsführung gibst.

Arbeite in einem kreativen, innovativen Umfeld und bringe jeden Tag Deine analytischen Fähigkeiten und Dein Verhandlungsgeschick ein. Du möchtest einen Karriereweg einschlagen, auf dem Dich wenig Routine, viel Mitsprache und jede Menge Zukunftsvisionen begleiten? Dann studiere Business Development Management und stoße Innovations- und Veränderungsprozesse an.

Was ist Business Development?

Business Development ist das englische Wort für die Geschäftsentwicklung, die Geschäftsweiterentwicklung und teilweise auch für die Geschäftsanbahnung. Damit ist gemeint, die richtigen Weichen zu stellen, damit das Unternehmen erstens Abnehmer für seine aktuellen sowie künftigen Produkte und Dienstleistungen findet, und zweitens, wie das eigene Geschäftsmodell langsam optimiert oder radikal reformiert werden sollte, um mit dem Wettbewerb mitzuhalten oder ihm voraus zu sein. Das Business Development ist in der Regel direkt dem Top-Management zugeordnet oder auf der Vorstandsebene verankert. Das Business Development hat teilweise sehr kurzfristige Ziele, beispielsweise wenn sich die Umsätze in einem Geschäftsbereich schwächer als erhofft entwickeln. Dann muss schnell nachgesteuert werden, in dem gemeinsam mit den Produktverantwortlichen, dem Marketing und dem Vertrieb nach Lösungen gesucht wird. Meistens haben die Aufgaben einen langfristigen Horizont: Wenn der Markteintritt in einem neuen Auslandsmarkt attraktiv erscheint und deshalb der Bau eines Werks und der Aufbau einer Vertriebsorganisation nötig wird, ist die Chancen-Risiko-Analyse sehr anspruchsvoll.

Der größte Teil des Business Development ist jedoch Kommunikation, intern mit der Geschäftsführung, dem Produktmanagement, dem Vertrieb und dem Marketing, sowie extern mit aktuellen oder potenziellen Kunden und Partnern.

Wie zahlenlastig ist Business Development Management?

Im Business Development Management geht es um die Vorbereitung von Entscheidungen. Die Grundlage für Entscheidungen ist in der Geschäftswelt selten Bauchgefühl, sondern die Auswertung von Zahlen. Das Generieren und Analysieren von Daten, beispielsweise aus der Marktforschung, gehört zum Business Development einfach dazu, genauso wie die Entwicklung von Preismodellen und Absatzplanungen. Ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und analytische Fähigkeiten solltest Du also auf jeden Fall mitbringen. Du nutzt in vielen Deiner Studienmodule quantitative Planungs- und Analysemethoden und lernst diese richtig einzusetzen.

  • ECTS 120
  • Semester 3 + 6 Monate Master-Thesis
  • Vorlesungssprache Deutsch
  • Studienform Dual
  • Abschluss Master of Arts
  • Campus Hybrid** | Aachen | Brühl | Neuss
  • Studienbeginn Sommer Brühl | Neuss | Aachen | Hybrid**
  • Studienbeginn Winter Brühl | Neuss | Aachen | Hybrid**
  • Studiengebühren* 4.740 €
EVENTS
FINANZIERUNG
AKKREDITIERUNG & RANKINGS

Studienverlaufsplan

Diese Studieninhalte erwarten Dich in den einzelnen Semestern im dualen Business Developement Manager Master-Studium:

Programmspezifische Lehrinhalte

Grundlagen Business Development 3 ECTS ? !
  • Grundzüge Business Development

  • Bedeutung und Strategische Relevanz des Business Development

  • Forschungsansätze im Business Development

  • Rolle und Aufgaben des Business Development Managers

  • Anforderungs- und Tätigkeitsprofil des Business Development Managers

  • Voraussetzungen für erfolgreiches Business Development

  • Change Management

  • Unternehmenskultur

  • Business Development Prozess

  • Generische Wachstumspfade im Business Development

  • Markt- und Branchenkräfte analysieren und verstehen

  • Ressourcen beurteilen

  • Portfoliomanagement

  • Marktbearbeitungsstrategien

Perspektiven des strategischen Managements3 ECTS ? !
  • Arten und Definitionen von Strategien

  • Strategisches Management in einer VUCA-Welt

  • Konstruktivismus und Systemisches Denken als relevante Perspektive im strategischen Management.

  • Spannungsfeld Wissensarbeiter: Individualität versus Standard

  • Hilfreiche Erkenntnisse der Psycholgie, Pädagogik, Soziologie und des Konstruktivismus für das strategische Management

  • Strategische Analyse und Kontextanalyse

  • Ausgewählte Instrumente und Elemente des strategischen Managements

Quantitative Methoden im Geschäftsfeldmanagement3 ECTS ? !
  • Grundlegende Verfahren der Wirtschaftsmathematik

  • Grundlegende Verfahren der Optimierung

  • Ausgewählte Verfahren der Prozessoptimierung

  • Grundlegende Verfahren der Wirtschaftsstatistik

Planung und Entscheidung2 ECTS ? !
  • Grundzüge der Planung und Entscheidung

  • Die Strukturierung des Entscheidungsproblems

  • Entscheidung bei Unsicherheit und einem Ziel

  • Entscheidung bei Sicherheit und mehreren Zielen

  • Entscheidung bei Unsicherheit und mehreren Zielen

  • Deskriptive Aspekte des Entscheidens

Marktorientierte Betriebswirtschaftslehre und Digitalisierung3 ECTS ? !
  • Grundlagen der marktorientierten BWL

  • Begriffe und Zusammenhänge in der BWL

  • Konstitutive Entscheidungen

  • Managementprozess und betriebliche Leistungserstellung

  • Grundlagen der Digitalisierung und Informationsökonomie

  • Geschäftskonzepte, Produktstrategie und Erlösmodelle der Digitalisierung

Produkt- und Innovationsmanagement3 ECTS ? !
  • Entwicklung des Produkt- und des Innovationsmanagements

  • Wertsteigerung mit Innovationen

  • Innovationsstrategie und neue Geschäftsmodelle

  • Grundlagen des Innovationsmanagements

  • Strategische Verhaltensmuster und disruptive Wettbewerber

  • Gruppenarbeit zum Thema Disruption

  • Mit Innovationssprints zu digitalen Geschäftsmodellen

  • Design Thinking als Beispiel für eine Innovationsmethode

  • Innovationsmarketing

  • Innovationsfördernde Führung und Kultur

  • Innovationsfähige Organisation

Marketinginstrumente und Vertriebsplanung3 ECTS ? !
  • Überblick über das Marketinginstrumentarium

  • Marketinginstrumente in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen (Industrie, Handel & Dienstleistungen)

  • Analyse von Marketinginstrumenten am Praxisbeispiel (z. B. Homepage-Analyse, Social-Media-Analyse)

  • Formulierung von Fragestellungen zu den Marketinginstrumenten an Praxisbeispielen

  • Vertriebsplanung

  • Interdependenzen zwischen Vertrieb und Marketing

  • Vertriebssysteme (z. B. Kontaktformen, Vertriebsgebietsplanung, Außendienststärke, Besuchskosten & Multi-Channel-Vertrieb)

  • Vertriebsplanung beim Aufbau neuer Geschäftsfelder (Case Study)

  • Mitarbeiterführung im Vertrieb (z. B. Rekrutierung, Weiterbildung & Vergütung)

  • Customer Relationship Management

Investitionsgüter- und Dienstleistungsmarketing3 ECTS ? !
  • Abgrenzung und volkswirtschaftliche Bedeutung von Absatzmärkten

  • Besonderheiten des Investitionsgütermarketings

  • Wertschöpfungsketten im Investitionsgütermarketing

  • Charakteristika verschiedener Geschäftstypen

  • Verkaufsprozesse

  • Buying Center

  • Kundenbewertung und Key Account Management

  • Besonderheiten des Dienstleistungsmarketings

  • Charakteristika von Dienstleistungen

  • Kaufprozesse bei Dienstleistungen

  • Zusätzliche Marketinginstrumente bei Dienstleistungen Qualitätsmanagement

  • Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

  • Fallstudien zum Investitionsgüter- und Dienstleistungsmarketing

Praxistransfer

Transferprojekt Geschäftsfeldanalyse6 ECTS ? !

Dieses Modul stellt den Praxistransfer zwischen den Lehrinhalten des 1. Semesters und den betrieblichen Problemstellungen her. Gegenstand ist eine schriftliche Aufgabenstellung, die in Eigenarbeit innerhalb des Unternehmens bzw. anhand einer Fallstudie zur Geschäftsfeldanalyse bearbeitet werden. Themen aus folgenden Bereichen des Geschäftsfeldmanagements möglich:

  • Analyse der unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette

  • Analyse der Vertriebs- und Distributionsstruktur

  • Darstellung der innerbetrieblichen Prozesskette

  • Wertkettenanalyse

Seminar Analysetools wissenschaftlicher Arbeiten1 ECTS ? !
  • Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

  • Vergleich wissenschaftlichen Arbeitens auf Bachelor- und Masterniveau

  • Potenziale interdisziplinärer Forschung für die betriebliche Praxis

  • Überblick über die Verwendung ausgewählter Analysetools in wissenschaftlichen Arbeiten

  • Geschäftsfeldanalyse als Betrachtungsgegenstand des ersten Transferprojektes (inhaltliche Vertiefung der gewählten Analysetools)

Programmspezifische Lehrinhalte

Führung und Mitwirkung in Teams2 ECTS ? !
  • Führung und Mitwirkung in Teams

  • Ausgewählte Aspekte der Mitarbeiterführung

  • Aufgaben und Rollen einer Führungskraft

  • Kompetenzen und Persönlichkeit einer Führungskraft

  • Motivationstheorien

  • Identifikation der eigenen Stärken und Schwächen in Führungssituationen

  • Herausforderungen der Führung von Teams

  • Wandel der Rolle im Team: Vom Kollegen zum Vorgesetzten

  • Teamcoaching als Instrument der Führung

Agile Führung in Geschäftsfeldern3 ECTS ? !
  • Treiber für Agilität

  • Agiles Reifegradmodell

  • Das Trafo-Modell der agilen Organisationsentwicklung

  • Entwicklungsstufen der Organisation

  • Erfolgsfaktoren der digitalen Transformation

  • Besonderheiten der digitalen Führung

Grundlagen des Business Planning3 ECTS ? !
  • Aufbau und Zielsetzung von Businessplänen

  • Ausgewählte Methoden der Markt- und Branchenstrukturanalyse

  • Bewertung unternehmerischer Risiken

  • Analyse und Bewertung von Business-Plänen

  • Fallbeispiel: Business-Planning

Finanzielles Business Planning3 ECTS ? !
  • Kapitalstrukturanalyse und Kapitalbedarfsermittlung

  • Cash-Flow-Rechnung

  • Statische Investitionsrechnung

  • Dynamische Investitionsrechnung

  • Finanzierungsformen

  • Preiskalkulation und Deckungsbeitragsrechnung

Management von Kundenbeziehungen3 ECTS ? !
  • Zielsetzung für die Einführung von CRM

  • Käuferverhalten – der Kunde und sein Kaufverhalten als Entscheidungs- und Planungsgrundlage

  • Maßnahmen zur Durchführung von CRM

  • Operatives CRM

  • Analytisches CRM

  • Controlling von CRM-Prozessen

CRM-Systeme3 ECTS ? !
  • Übersicht über Anwendungssysteme zur Unterstützung von CRM

  • Unterstützung von CRM durch operative Anwendungssysteme

  • Unterstützung von Marketing, Vertrieb und Service durch CRM-Systeme

  • Integration von sozialen Netzwerken in Anwendungssysteme zur Unterstützung von kundenorientierten Prozessen

  • Unterstützung des (dispositiven) CRMs durch analytische Anwendungssysteme

  • Praktische Analyse von aktuellen Anwendungssystemen zur Unterstützung von CRM

  • Markt für Anwendungssysteme zur Unterstützung von CRM

  • Zusammenstellung von Realisierungsalternativen und Marktangebot für Anwendungssysteme zur Unterstützung von CRM

Qualitätsmanagement3 ECTS ? !
  • Gegenstand des Qualitätsmanagements

  • Der Kundenbegriff im Qualitätsmanagement

  • Qualitätsmodelle

  • Ausgewählte Ansätze und Systeme des Qualitätsmanagements: z.B.:

  • Implementierung von Qualitätsmanagementsystemen

  • Chancen und Probleme beim Einsatz von Qualitätsmanagementsystemen, insbesondere im Rahmen des Business Developments

Projektmanagement3 ECTS ? !
  • Ausrichtung der Projekte an der Strategiee

  • Einsatz geeigneter Planungsinstrumente

  • Projekt-Planung mit Hilfe des Projektstrukturplans (PSP)

  • Exkurs: Projektmanagement-Software Kostenplanung von Projekten

  • Aufgaben und Instrumente des Projekt-Controllings

  • Kommunikation in Projekten

  • Wesentliche Erfolgsfaktoren und „Stolpersteine“ im Projektmanagement

  • Vorbereitung und Durchführung des Projektabschlusses

  • Bedeutung des Qualitätsmanagements für das Projektmanagement

  • Organisationsformen von Projekten sowie Rollen und Verantwortlichkeiten

  • Ausgewählte Aspekte der Zusammenarbeit in Projekten

  • Einführung in agile Methoden des Projektmanagements

  • Hybrides Projektmanagement als Verbindung des klassischen und agilen Projektmanagements

Praxistransfer

Transferprojekt Kunden- und Marktanalyse6 ECTS ? !

Im Rahmen des zweiten Transferprojekts sind z.B. Themen aus folgenden Bereichen der Kunden- und Marktanalyse möglich:

  • Wettbewerbsanalyse

  • Branchenstrukturanalyse

  • Kundensegmentierung

  • CRM

Seminar Qualität wissenschaftlicher Arbeiten1 ECTS ? !
  • Grundlagen und Prozess der Marktforschung

  • Datenqualität

  • Ausgewählte Verfahren der Marktforschung und Marktanalyse

  • Bewertung der Qualität von Forschung und Marktforschung

  • Vorstellung der Kriterien zur Bewertung der Kunden- und Marktanalyse

  • Zeitmanagement

Programmspezifische Lehrinhalte

Produktions- und Ressourcenmanagement3 ECTS ? !
  • Organisationstypen der Produktion

  • Aggregierte standortübergreifende Planung

  • Hauptproduktionsprogrammplanung

  • Kapazitierte Losgrößenplanung bei Job-Shop-Systemen

  • Ressourceneinsatzplanung

  • Fein- und Ablaufplanung

  • Fließbandabstimmung

  • Losgrößen- und Ressourceneinsatzplanung bei Flow-Shop-Systemen

  • Produktionssteuerung

Betriebliche Anwendungssysteme2 ECTS ? !
  • Übersicht über Anwendungssysteme zur Unterstützung von

  • betrieblichen Leistungsprozessen

  • Ausgewählte Systeme zur Entscheidungsunterstützung

  • Entscheidungsträger und Entscheidungsprozesse in Unternehmen

  • Business Intelligence & Analytics zur Entscheidungsunterstützung

  • Fallbeispiele in Kleingruppen

  • Einführung von Standardsoftware

  • Fallbeispiel: Programmierung mit Scrum

  • Informationsmanagement

  • IT-Governance und IT-Compliance

  • IT-Organisation und IT-Personal

  • Informationsmanagement im Wandel

  • IT-Sicherheit

  • Anfälligkeit und Missbrauch von Informationssystemen

  • IT-Risiko- und Sicherheitsmanagement / Gegenmaßnahmen

  • Künstliche Intelligenz

Preismanagement 1: Theorien und Konzepte3 ECTS ? !
  • Einführung: Bedeutung eines systematischen Preismanagements für die UnternehmenspraxisDas Preiswahrnehmung und –beurteilung durch Konsumenten

  • Ermittlung von Preis-Absatz-Beziehungen

  • Kosten- und wettbewerbsorientierte Preisbestimmung

  • Nachfragerorientierte Preisbestimmung

  • Preisdifferenzierung

  • Partizipative Preiskonzepte

Preismanagement 2: Fallstudien und Anwendungen3 ECTS ? !

In der Veranstaltung „Preismanagement II“ werden aufbauend auf „Preismanagement I“ ausgewählte Fallstudien diskutiert, welche die Inhalte aus „Preismanagement I“ weiter vertiefen.

Unternehmenskooperation, Allianzen und Netzwerke3 ECTS ? !
  • Institutionalisierte Unternehmenskooperationen

  • Kooperationen, Allianzen und Netzwerke

  • Mergers & Acquistions

  • Beispiele (aus den Unternehmen der Studierenden) externer Kooperationsnetzwerke

  • Informelles Networking

Planung von Produktions- und Dienstleistungsnetzwerken2 ECTS ? !
  • Grundzüge von Produktions- und Dienstleistungsnetzwerken

  • Unternehmens- und Lieferantennetzwerke

  • MIT-Beer-Game

  • Quantitative Planung in Netzwerken

  • Strategisches Netzwerkdesign

  • Taktische Materialflussplanung in Netzwerken

  • Strategischer Einkauf

  • Make-or-Buy-Entscheidungen

  • Lieferantenauswahl

  • Lieferantenmanagement

Verhandlungsmanagement3 ECTS ? !
  • Das Wesen und Ziele von Verhandlungen

  • Verhandlungstypen

  • Verhandlungstechnik nach dem Harvard-Konzept

  • Sackgassen-Verhandlungen

  • Kritische Verhandlungssituationen

  • Fallstudien aus der Praxis

  • Verhandlung von zwei Gruppen miteinander zu einer vorgegebenen Case Study mit asymmetrischen Informationen

Vertragsrecht3 ECTS ? !
  • Methodik der Vertragsgestaltung

  • Technik der Vertragsgestaltung

  • Struktur und Aufbau des Vertrages

  • Grenzen und Risiken der Vertragsgestaltung

Praxistransfer

Transferprojekt Geschäftsfeldplanung7 ECTS ? !

Dieses Modul stellt den Praxistransfer zwischen den Lehrinhalten vom 1. bis zum 3. Semester und den betrieblichen Problemstellungen her. Gegenstand ist eine schriftliche Aufgabenstellung, die in Eigenarbeit innerhalb des Unternehmens bzw. anhand eines Fallbeispiels zur Geschäftsfeldplanung bearbeitet werden soll.

Seminar Praxisnutzen wissenschaftlicher Arbeiten1 ECTS ? !
  • Bewertung des Nutzens wissenschaftlicher Arbeiten im Rahmen der Masterarbeit

  • Diskussion verschiedener Kriterien zur Bewertung des Nutzens der Masterarbeit

  • Praxisorientierung

  • Nutzen für das eigene Unternehmen

  • Nutzen für die Wissenschaft

Programmspezifische Lehrinhalte

Master-Seminar5 ECTS ? !

Das Seminar dient der Begleitung der Studierenden in der letzten Phase ihres Studiums. Durch Beratung und Diskussion sollen die Studierenden bei der Themenfindung und Ausarbeitung der Thesis unterstützt werden.

Master-Thesis25 ECTS ? !

Das vierte Semester ist für das Verfassen der Master Thesis vorgesehen.

duales_studium_business_development_studentin

Studieninhalte: Was lerne ich im Studium Business Development Management?

Dieses Masterstudium ist ein voller Master mit 120 Creditpoints. Im ersten Semester baust Du wichtige Managementskills rund um die Studienmodule Produktentwicklung, Innovation, Marketing, Vertrieb und Distribution auf. Diese Kompetenzen ergänzt Du beispielsweise um die Grundlagen von Business Development und quantitativen Planungsmethoden. Das zweite Semester steht dann im Zeichen von Business Planning, Customer Relationship Management sowie Preis- und Qualitätsmanagement. Zudem erhältst Du wertvolles Wissen über Führung von und Mitwirkung in Teams. Dank Deines neugewonnenen Know-hows bist Du dann beispielsweise schon in der Lage, konkrete Strategien für den Aufbau neuer Geschäftsfelder oder Marken abzuleiten.

Im dritten Semester wirst Du zum echten Profi in marktorientiertem Pricing, Verhandlungsmanagement, Vertragsrecht und operativem Geschäftsfeldmanagement. Außerdem lernst Du, wie man Unternehmenskooperationen, Allianzen und Netzwerke aufbaut und pflegt, um diese für den Geschäftserfolg zu nutzen. Das vierte Semester ist für Deine Masterarbeit reserviert, die Du voraussichtlich zu einem Praxisprojekt bei Deinem Partnerbetrieb schreiben wirst.

Welche Voraussetzungen brauche ich für das duale Masterstudium?

Der duale Studiengang Master Business Development Management (M.A.) an der CBS ist NC-frei. Du musst keine Bewerbungsfrist beachten. Das Studium kannst Du zum Sommer- oder zum Wintersemester beginnen. Wenn Du noch kein Praxisunternehmen hast, solltest Du genug Zeit vor Studienbeginn für die Suche einplanen.

Grundvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist der erfolgreiche Abschluss eines Erststudiums, also beispielsweise ein Bachelor-Studium mit 180 Creditpoints, plus eine Hochschulzugangsberechtigung, also Abitur, Fachabitur oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit 3 Jahren Berufserfahrung dazu.

Da das Studium interdisziplinär ist, ist für uns Dein Bachelor-Fach nicht wichtig. Viele Studentinnen und Studenten haben zwar BWL oder Wirtschaftsingenieurwesen studiert, mit beispielsweise Jura, Agrarwissenschaften oder Maschinenbau bist Du aber auch gern willkommen. Der Grund dafür ist, dass Business Development in jeder Branche relevant ist, von der Agentur bis zur Großkanzlei, vom Industriebetrieb bis zum Handelsunternehmen. 

Du studierst noch? Eine aktuelle Notenübersicht Deines Bachelorstudiums genügt für die Bewerbung. In Deutsch und Englisch brauchst Du das Niveau B2. Um mehr über Deine Studienmotivation zu erfahren und Dich besser kennen zu lernen, laden wir Dich nach der Durchsicht Deine Bewerbungsunterlagen zu einem persönlichen Gespräch ein. So können wir zusammen herausfinden, ob das Studium zu Dir passt.

Werde jetzt zum Experten

JETZT BEWERBEN
JETZT STUDIENBERATUNG VEREINBAREN

Lerne die CBS persönlich kennen: Online & vor Ort Infoveranstaltungen

Virtual

Online Information Session MBA

29. November 2021 | 9:00 - 10:00

Wie lange dauert das Business-Development-Management-Studium?

Plane für das duale Masterstudium Business Development Management zwei Jahre ein. Die ersten 3 Semester sind den Studieninhalten gewidmet. Im vierten Semester gibt es als Lehrveranstaltung nur ein Master-Seminar. Das Semester ist also fast komplett für Deine Masterarbeit reserviert. Insgesamt dauert dieser 120-CP-Master in der dualen Form nicht länger als ein 120-CP-Vollzeit-Master. Ein Auslandssemester ist nicht vorgesehen.

Wie läuft das duale Business-Development-Studium ab?

Das duale Studium Business Development Management an der CBS absolvierst Du vor allem an den Wochenenden. Das heißt, dass ein Blockwochenende pro Monat Deine Anwesenheit erfordert, hinzu kommen FlexWochenenden in der Mitte des Semesters.

Für eine optimale Work-Study-Life-Balance teilen wir die Präsenzvorlesungen in die Formate „Physical on Campus,“ abwechselnd in Aachen, Brühl, Neuss und „Digital on Campus“ auf. Die Präsenzvorlesungen finden immer donnerstags bis sonntags von 08:15 Uhr bis 18:45 Uhr statt. Diese haben Workshop-Charakter und werden unter anderem durch Gastvorträge von Expertinnen und Experten bereichert. Deine Prüfungen sind in diese Blockwochenenden integriert. Die Präsenzzeiten pro Semester erfährst Du vor Semesterbeginn, sodass Du langfristig planen kannst.

Die Wochentage der Blockwochenenden zwackst Du von Deinen Urlaubstagen oder Deinem Arbeitszeitkonto ab. Eine Reduktion der Wochenarbeitszeit ist ebenfalls eine Überlegung wert.

Wie viel verdiene ich während des dualen Master-Studiums Business Development Management?

Das Ziel ist, dass Du während des dualen Master-Studiums bei Deinem Praxisunternehmen voll beschäftigt bist. Das kann eine Trainee-Stelle sein, eine Junior-Position, oder, wenn Du schon länger im Beruf bist, auch eine Position mit großer Verantwortung. Du bekommst also ein volles Gehalt, dass Du selbst aushandeln musst. Manche Unternehmen sehen das duale Master-Studium als eigenständiges Trainee-Programm und bezahlen entsprechend teilweise weniger Gehalt, übernehmen dafür aber die Studiengebühren und reduzieren die Arbeitsbelastung gegenüber einem regulären Vollzeitjob.

Wie finde ich ein Partnerunternehmen für das Business Development Manager Studium?

Bewerbe Dich zuerst bei uns um einen Studienplatz. Wir empfehlen mindestens ein Jahr Vorlauf vor dem gewünschten Start des Studiums. Start ist immer im Herbstsemester. Unser Career Service Team begibt sich anschließend gemeinsam mit Dir auf die Suche nach einem passenden Praxisunternehmen. Allen angehenden Studentinnen und Studenten steht eine persönliche Studienberaterin oder ein persönlicher Studienberater zur Seite. Du erhältst einen Zugang zu unserem hauseigenen Stellenportal. Dort sind die offenen Jobs unserer Kooperationspartner gelistet. Natürlich kannst Du Dich auch eigeninitiativ bei Unternehmen Deiner Wahl bewerben. 

Wir unterstützen Dich bei Deinen Bewerbungen, beispielsweise durch Unterlagenchecks, Bewerbungscoachings und persönliche Verhaltenstipps.

Einen ersten Überblick unserer über 800 Kooperationen wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten – Schaue mal durch!

Karriere, Berufsperspektiven & mögliche Gehälter

Karriere im Business Development

Als Absolventin oder Absolvent des Master-Studiums Business Development Management wirst Du zum strategischen Profi für Geschäftsfeldentwicklung. Dein vorrangiges Ziel wird sein, Produkte, Marken und Unternehmen erfolgreich am Markt agieren zu lassen – für das gesamte Unternehmen, für einen Geschäftsbereich oder im externen Consulting. Jede Branche und jede Firma benötigt dieses Know-how für interdisziplinäre Markt- und Produktentwicklung. Ganz gleich, ob Du als Projektleitung, Führungskraft im Vertrieb oder in der Produktentwicklung durchstarten möchtest: Deine Berufsperspektiven sind sehr vielfältig.

Hier ist eine kleine Auswahl möglicher Jobtitel:

  • Business Development Manager

  • Product Development Manager

  • Market Development Manager

  • Brand Development Manager

  • Sales Development Manager

  • Strategic Planning Manager

  • Business Consultant

  • Inhouse Consultant

  • Marketing Consultant

  • Innovation Manager

  • Change Manager

  • Project Manager

  • Business Process Analyst

  • Marketing Analyst

  • Controller

  • Manager Mergers & Acquisitions

  • Account Executive

  • Key Account Manager

Was machen Business Development Manager?

Business Development Manager werden in ganz verschiedenen Positionen eingesetzt: Sie können Chefinnen und Chefs von Vertriebsabteilungen sein, nahe an der Produktentwicklung und der Designabteilung angesiedelt sein, oder in der Abteilung Mergers & Acquisitions arbeiten. Der Job besteht aber eigentlich immer aus 4 wesentlichen Komponenten: recherchieren, analysieren, kommunizieren und kalkulieren. Als Business Development Manager recherchiert man, welche neue Kunden man für das Unternehmen gewinnen könnte oder welche Markttrends wichtig werden. Man analysiert, wo besonders große Chancen – aber auch Risiken – für das Unternehmen liegen. Man kommuniziert mit der Geschäftsführung, dem Vertrieb, dem Marketing, der Produktentwicklung, der Finanzabteilung und natürlich mit aktuellen und künftigen Kunden. Und man kalkuliert die Kosten und Verkaufspreise für neue Artikel oder große Investitionen.

Ein Beispiel kann die Marktanalyse für einen Keramikproduzenten sein. Dieser hat sich auf Blumentöpfe sämtlicher Größen und Formen spezialisiert. Dein Ziel ist es, zu evaluieren, welche Produkte in der übernächsten Saison auf keinen Fall im Sortiment fehlen dürfen. Es gibt auch einen Stichpunkt: Auf der Kölner Fachmesse spoga+gafa im Sommer sollen die Neuheiten als Muster vorgestellt werden, und die Produkte müssen vom Handel bestellbar sein. Was ist nun Dein Job als Business Development Managerin oder Business Development Manager? Im Teilgebiet der Marktforschung analysierst Du die Marktsituation und die erwartete Entwicklung: Womit ist der Wettbewerb erfolgreich? Was boomt? Welche Rückmeldungen gibt es vom Außendienst? Was sind künftige Farb-, Wohn- und Pflanzentrends in Europa? So erkennst Du Kundenbedürfnisse und erhältst die Grundlagen, um aussichtsreiche Innovationen bei den Abteilungen Produktentwicklung und Design anzustoßen. Du achtest darauf, dass bei der Neuentwicklung Mehrwerte für die Kunden entstehen, und Du kalkulierst, wie teuer die Produktion eines neuen Artikels wird und welche Stückzahlen zu welchem Verkaufspreis möglich sind. 

Business Development Management: Gehalt nach dem Master-Studium

Im Business Development Management ist die Spanne an möglichen Einstiegsgehältern mit einem Masterabschluss sehr groß. Sie reicht in etwa von 40.000 bis 80.000 Euro im Jahr. Wenn die Position keine große Budget- oder Personalverantwortung enthält, ist das Gehalt in der Tendenz niedriger. Bei großen Unternehmen kann das Gehalt höher ausfallen, wenn allein dank des Master-Abschlusses eine höhere Eingruppierung erfolgt. Auch kann es durchaus sein, dass Deine Einstiegsposition noch nicht direkt die Verantwortung für das Business Development Management des Unternehmens bedeutet. Mit ein bisschen Berufserfahrung sind dann deutliche Gehaltssprünge nach oben möglich. In manchen Positionen sind variable Gehaltsbestandteile enthalten, mit denen der realisierte Geschäftserfolg vergütet wird. Auch gibt es Jobs, bei denen Verkaufsprovisionen das Gehalt massiv steigern können sind – wenn Business Development im Unternehmen dem Bereich Sales zugeordnet ist.

Wo kann ich ein duales Master-Studium Business Development Management absolvieren?

Du kannst das duale Master-Studium Business Development Management der CBS in NRW am Campus Aachen, Brühl und Neuss absolvieren.

NOCH NICHT ÜBERZEUGT? HIER FINDEST DU WEITERE GRÜNDE, WARUM DU MIT DER CBS DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG TRIFFST

  • INTERNATIONAL

  • PRAXISORIENTIERT

  • AKKREDITIERT

  • PERSÖNLICH

WARUM CBS?

Erfahre mehr über unsere Masterstudiengänge in Deinem kostenlosen Infomaterial

Du möchtest Dich zu Hause in Ruhe über unsere Master-Studiengänge informieren? Dann fordere jetzt unverbindlich und kostenlos Dein Infomaterial an. Wir senden Dir gern unser Infomaterial zum Studium per E-Mail zu. 

Folge uns auf Instagram & Facebook, lerne uns auf einer Infoveranstaltung kennen, oder nehme Kontakt mit unseren Studienberatern auf, um mehr über uns zu erfahren.

Anika Zaeske

Anika Zaeske

Beratung: Campus Köln
Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Telefon: +49 (0) 221 93 18 09-31
WhatsApp: Schreib uns bei WhatsApp
Email: study@cbs.de
Mirjam Zimmermann

Mirjam Zimmermann

Beratung: Campus Mainz
Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Telefon: +49 (0) 6131 88055 31
WhatsApp: Schreib uns bei WhatsApp
Email: study@cbs.de
Jens Vögeler

Jens Vögeler

Beratung: Campus Brühl
Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Telefon: +49 (0) 223 25 67 34-415
WhatsApp: Schreib uns bei WhatsApp
Email: study@cbs.de
Michelle Graf

Michelle Graf

Beratung: Campus Aachen
Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Telefon: +49 (0) 241 47 57 12-56
WhatsApp: Schreib uns bei WhatsApp
Email: study@cbs.de
Khaled Sidiqi

Khaled Sidiqi

Beratung: Campus Neuss
Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Telefon: +49 (0) 213 14 03 06-846
WhatsApp: Schreib uns bei WhatsApp
Email: study@cbs.de
  • icon active icon
  • icon active icon
  • icon active icon
  • icon active icon
  • icon active icon

Das sagen unsere Alumni

Schreibe uns bei WhatsApp