CBS ehrt Stipendiaten des Deutschlandstipendiums

Pressemitteilung Nr. 10 / 2011, 01.04.2011   Am heutigen Tag ehrte die Cologne Business School (CBS) die CBS-Stipendiaten des Deutschlandstipendiums 2011.


Erst vor wenigen Monaten hatte Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan das Begabtenförderungsprogramm vorgestellt. Das Deutschlandstipendium unterstützt besonders begabte Studierende mit einem Betrag von 300 Euro pro Monat, der je zur Hälfte vom BMBF und einem Förderer – dies können sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen sein – getragen wird. Binnen kürzester Zeit konnte die CBS die ihr zur Verfügung stehenden Stipendien (es können derzeit 0,45 Prozent der Studierenden gefördert werden) vergeben.

Die maßgeblichen Vergabekriterien waren die Studienleistungen, der Einsatz für die Hochschule sowie das gesellschaftliche Engagement der Studierenden. Die Auswahlkommission der CBS, bestehend aus den Fachbereichsdekanen und dem Leiter der Hochschulverwaltung, hat nach eingehender Begutachtung aller entscheidungsrelevanten Aspekte folgende Stipendiaten ausgezeichnet:

Frau Svenja Heidemann ist derzeit im 4. Semester des Bachelorstudiengangs International Business mit dem Studienschwerpunkt Tourism Event Hospitality Management.

Frau Naiga Malilo liefert den Beweis für die starke internationale Ausrichtung der CBS. Sie stammt aus Tansanaia, strebt den Master of Arts in International Business mit dem Studienschwerpunkt International Trade an und ist im 1. Semester.

Herr Gereon Schumacher studiert im 4. Semester International Business mit dem Schwerpunkt Management Consulting.

Das Bestreben der CBS ist es, dass beim Zugang zur Hochschule Chancengerechtigkeit besteht, niemand sozial ausgegrenzt wird oder aus finanziellen Gründen das Studium an der CBS nicht aufnehmen kann. „Wir sind sehr erfreut, dass es eine ganze Reihe potentieller Unterstützer gibt, so dass noch deutlich mehr der zwölf Bewerber hätten gefördert werden können. Da für die CBS seit ihrer Gründung Leistungsorientierung besonders wichtig ist und wir über viele Studierende mit einem sehr großen Potential verfügen, wären mit Sicherheit noch mehr Studierende förderungswürdig, aber dies war angesichts der gesetzlich vorgeschriebenen Quote leider nicht möglich.“, sagte CBS-Präsident Jürgen Weischer.

Aufgrund der zahlreichen Bewerbungen ist die Hochschulleitung bereits an das BMBF herangetreten, um in Zukunft eine höhere Anzahl Studierender durch das Deutschlandstipendium fördern zu können. In seiner Ansprache dankte der Präsident auch den Stipendiengebern, Frau Ruth Götze, Inhaberin der Firma Immobilien-Götze, Würzburg; Herrn Frank Scholz, Partner der Firma HORBACH Wirtschaftsberatung GmbH, Köln und Herrn Dr. Christoph Meier, Köln.

Frau Prof. Dr. habil. Elisabeth Fröhlich, Vizepräsidentin für Forschung und Lehre der CBS, sprach im Rahmen des Festakts über das sich entwickelnde Stipendienwesen in Deutschland und betonte die Wichtigkeit der Studienförderung, die jedem begabten jungen Menschen eine qualitativ hochwertige Ausbildung ermöglichen müsse. Der endgültige Bewilligungsbescheid seitens des Bundes wird erwartungsgemäß Ende April ergehen. Dann kann das Deutschlandstipendium starten.


Pressekontakt:
Christian Friedrich Tänzer
Leiter PR und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0049 221 93 18 09 26
E-Mail: f.taenzer(at)cbs-edu.de